Der dialogische Ansatz in der humanistischen Psychotherapie – Angewandte Psychopathologie und Supervision

Jahreskurs für PsychotherapeutInnen

  • Lectures und Minilectures zu psychischen Verarbeitungsmustern und prozessualer Diagnostik
  • Übungen zur differenzierten Wahrnehmung der Phänomenologie von Störungsbildern bzw. Aspekten von Störungsbildern
  • Vertieftes Kennenlernen einiger Grundannahmen des dialogischen Ansatzes der Gestalttheorie
  • Gemeinsame Reflexion zur Schöpfung und Auswahl von Interventionen aus dem eigenen Fundus an Wissen, aus intuitiver Wahrnehmung und aus dem Kontakterleben (auch Übertragungs- und Gegenübertragungsphänomene)
  • Supervision anhand eigener Fallbeispiele

Zielgruppe:

Mit diesem Angebot möchten wir GestalttherapeutInnen, psychologische und ärztliche PsychotherapeutInnen unterschied­licher Ausbildungs-hintergründe ansprechen.

Viele Therapeutinnen und Therapeuten haben das Bedürfnis, ihr Wissen zu vertiefen und ihre therapeutischen Fähigkeiten weiterzuentwickeln. An sie richtet sich dieses Fortbildungsangebot mit dem Ziel, einen Raum für erweitertes Lernen und Austausch mit Kollegen und Kolleginnen ähnlicher Berufserfahrung zu schaffen.

In dieser Weiterbildung können diagnostische Kompetenzen vertieft und der Zugang zu lebendigen Interventionsmöglichkeiten für die therapeutische Arbeit gefunden werden.

Wir werden Themen zur Fundierung und zur Erweiterung des tiefenpsychologischen Hintergrundwissens gemeinsam erkunden. Dabei soll eine Brücke geschlagen werden zwischen der traditionellen Terminologie und einem erfahrungsorientierten prozessualen Verständnis von Diagnostik. Insbesondere geht es um Störungen des Selbst (der Selbstorganisation), z. B. narzisstische, hysterische, schizoide, depressive, Borderline-Prozesse und Persönlichkeitsstile.

Es werden theoretische „minilectures“ zur Charakterisierung einzelner Störungsbilder bzw. Aspekten von Störungsbildern angeboten, deren Phänomenologie dann in der Erkundung eigenen Erlebens anhand von Übungen in einem dialogischen Prozess vertieft werden kann. Dabei soll eine dialogische Haltung eingeübt und die Wahrnehmung dafür geschärft werden, welches Kontakterleben aus der „Umfassung“ des anderen erwächst und wie Erfahrungsprozesse und Verarbeitung von Theorie einander durchdringen.

Auf diesem Boden kann auch reflektiert werden, wie wir aus dem eigenen Fundus an Wissen, Erfahrung, Wahrnehmung und Kontakterleben Fragen und Interventionen schöpfen können, die ein offenes Interesse entstehen lassen.

Hinweis:
Am Donnerstag, 25. Januar 2018  findet in der GestaltAkademie Köln von 17.30-21.00 Uhr ein Einführungsseminar mit Vortrag, Gespräch und Übungen zu diesem Thema statt. Wir bitten um Anmeldung per Mail oder Telefon.

Kursinformationen

Termin:

5 x donnerstags (in 2018) 13.00 – 20.00 Uhr
Start: 22. Februar 2018
weitere Termine: 26.04. / 21.06. / 06.09. / 08.11.2018

Ort: Köln, Theodor-Heuss-Ring 52
Kosten: Gesamtkosten 952.- €
(800.- € zzgl. 19% MWSt. - Ratenzahlung möglich)

AnmeldebogenAnmeldebogen für die Weiterbildung als pdf herunterladen:Der dialogische Ansatz in der humanist. Psychotherapie

 

Ihre SeminarleiterInnen:

 

Sigrid Unshelm, Jhrg. 1938

Gestalttherapeutin, Diplom-Psychologin,
Psychologische Psychotherapeutin,
1996 - 2014 Lehrbeauftragte für klinische
Gestalttherapie und Supervisorin am Gestalt-Institut Köln,
seit 2015 Dozentin für klinische Gestalttherapie und
Supervisorin an der GestaltAkademie Köln,
private Praxis in Velbert und Köln

 

Portrait Hannelore BauerHannelore Bauer, Jhrg. 1956

Gestalttherapeutin, Lehrtherapeutin für
Gestalttherapie, Paartherapie, Heilpraktikerin,
langjährige Tätigkeit in eigener Praxis
Dozentin und Leiterin der GestaltAkademie Köln
private Praxis in Köln

 

 

Therapeutinnen
Aktuell:
Kurse/Seminare
Dialogische Traumatherapie

Prof. Dr. Willi Butollo und weitere Dozenten des MIT (Münchner Institut für Traumatherapie)
7 Module a` 2 Tage
9.00 - 17.00 Uhr
(samstags/sonntags)

Start: Samstag, 13. Januar 2018

(Der Kurs ist ausgebucht - der nächste Kurs startet in 2019.)

Tagesseminar
Der dialogische Ansatz in der Psychotherapie

Donnerstag, 25. Januar 2018
17.30 - 21.00 Uhr

Vortrag und Abendworkshop / Vorstellung des fortlaufenden Kurses

Kurse/Seminare
Der dialogische Ansatz in der Psychotherapie - Angewandte Psychopathologie und Supervision

Kurs 2018
5 x donnerstags,
13.00 – 20.00 Uhr
Start: 22. Februar 2018

Dialogische und erfahrungsbasierte Weiterbildung für  PsychotherapeutInnen