Supervision für TherapeutInnen

Supervision dient der ökologischen Wiedergewinnung von Ressourcen im Arbeitsfeld.
P. Hinnen, Gestaltansatz der Supervision, 1990

Verantwortliche therapeutische Arbeit mit Menschen verlangt eine regelmäßige supervisorische Begleitung, in der das eigene Erleben und Tun als Therapeut reflektiert und die praktische Tätigkeit mit gründlichen Kenntnissen zugrundeliegender gestalttherapeutischer und Persönlichkeitstheorien sowie mit vertieften diagnostischen Kenntnissen verbunden wird.

Die/der SupervisorIn hilft der/dem SupervisantIn in einem dialogischen Prozess, die vielfachen und interagierenden Aspekte in der Ganzheit des Feldes zu erfassen und zu berücksichtigen. Die Gestalttherapie bietet auf Basis ihres holistischen Ansatzes eine große Bandbreite an Interventionsmöglichkeiten. Die Würdigung des individuellen Stils in der Wahl der Interventionen sowie in der Haltung und Beziehungsgestaltung fördert den Zugang zu den eigenen Ressourcen des/der TherapeutIn.

Möglichkeiten zur Einzel-Supervision bieten Hannelore Bauer (siehe www.hannelorebauer.de) und Sigrid Unshelm an.

Ein Angebot zur Supervision in der Gruppe finden Sie im Kurs „Angewandte Psychopathologie“ mit Sigrid Unshelm.

Bitte nehmen Sie bei Interesse und für evtl. Terminvereinbarungen Kontakt mit unserem Büro auf.


Therapeut_innen

Aktuell:

Workshop:

Der Blick auf das Ganze – Systemische Perspektiven

Fr. 20.01.2017 - So. 22.01.2017

Praxis der Familienaufstellung – Offenes Angebot
mehr Informationen >

Vortrag:

Vom Muss zum Genuss
Essstörungen – die Suche nach (Er)füllung

Donnerstag, 02.02.2017
19 – 21 Uhr

Symptome und Erscheinungsformen von Essstörungen und Möglichkeiten der Gestalttherapie
mehr Informationen >

kurse/seminare:

Angewandte Psychopathologie – Diagnostik und Supervision

6 x donnerstags 17.30 – 21.30 Uhr
Nächster Start: 16.02.2017

Reflexion für die eigene therapeutische Praxis
mehr Informationen >

Tagesseminar:

Wirkung und Einsatz von Psychopharmaka

Samstag, 18.02.2017
10 - 17 Uhr

Einsatz von Medikamenten bei psychischen Störungen, Substanzgruppen, Wirkungsweise
mehr Informationen

Kurse/Seminare:

Der dialogische Ansatz in der humanist. Psychotherapie -
Angewandte Psychopathologie und Supervision

5 x donnerstags, 12.30 – 19.30 Uhr
Start: 23.03.2017

Dialogische und erfahrungsbasierte Weiterbildung für erfahrene PsychotherapeutInnen
mehr Informationen >

2-Tagesseminar:

Erstgespräch und Verfassen von Berichten zum Antrag auf Psychotherapie

Sonntag, 26.03.2017 und
Sonntag 02.04.2017
jeweils 10 - 18 Uhr

Komplexität und Strukturierung des ersten Gesprächs, Schritte der Berichterstellung kennenlernen und anhand von Fallbeispielen einüben
mehr Informationen >

Tagesseminar:

Vom Muss zum Genuss
Essstörungen – die Suche nach (Er)füllung

Sonntag, 07.05.2017
10 – 18 Uhr

Hinter die Fassade von Störungen des Essverhaltens und der Körperwahrnehmung schauen
mehr Informationen >

Tagesseminar:

Narzissmus – ein intersubjektives Verständnis

Samstag, 20.05.2017
10 - 18 Uhr

Merkmale und Phänomene narzisstischer Prozesse, Interventionen und Umgang mit Abwehr- und Widerstands­phänomenen
mehr Informationen >

Tagesseminar:

Depression

Sonntag, 11.06.2017
10 - 18 Uhr

Vorstellung des Spektrums der Zustände von Depression und ihrer Maskierungen
mehr Informationen >

Tagesseminar:

„Fragile Selbstprozesse“ – Borderline-Prozesse

Samstag, 07.10.2017
10 - 18 Uhr

Auf dem Hintergrund verschiedener theoretischer Modellvorstellungen werden Konzepte der Spaltung und der projektiven Identifizierung vorgestellt und erfahrbar gemacht.
mehr Informationen >

Tagesseminar:

Narzissmus – ein intersubjektives Verständnis

Samstag, 25.11.2017
10 - 18 Uhr

Merkmale und Phänomene narzisstischer Prozesse, Interventionen und Umgang mit Abwehr- und Widerstands­phänomenen
mehr Informationen >

Info-Abend:

Prüfungsvorbereitung HP-Psychotherapie

Termin auf Anfrage
19 – 21 Uhr

Interessenten für die Prüfungsvorbereitung HP Psychotherapie
mehr Informationen >